Maßnahmen der individuellen Förderung an der Gaesdonck

Das Konzept der individuellen Förderung der Schülerinnen und Schüler der Gaesdonck basiert auf mehreren Maßnahmen:

Art der Förderung:

I. Förderung von Schülern mit sehr guten Leistungen Enrichment/Drehtürmodell)

1) im Rahmen des Unterrichts:

individuelle Förderung der Schüler durch den Fachlehrer

2) außerhalb des Unterrichts:

a.     Teilnahme am Programm der Junior Business School, Kunstschule und/oder Musikschule

b.     Teilnahme an Maßnahmen wie dem Cambridge Certificate (Frau Heidemeyer/ Frau Steffen) oder DELF (Frau Burdich/ Frau Caton) oder AGs im Bereich Musik (Big Band) u.ä.

c.     Teilnahme an Aktivitäten im Internat (Erlernen neuer Sprachen, Sport etc.) à Angebote im Carpe Diem

d.     Teilnahme am Austauschprogramm mit zahlreichen Partnerschulen im Ausland


II Förderung von Schülern mit schlechten Leistungen

1) im Rahmen des Unterrichts:

individuelle Förderung der Schüler durch den Fachlehrer

2) außerhalb des Unterrichts:

a.     in Vertretungsstunden: In allen 5 Hauptfächern steht Freiarbeits- und Selbstlernmaterial für die Sek I zur Verfügung, das in Vertretungsstunden eingesetzt wird, sofern die ausfallenden Fachkollegen/innen nicht Aufgaben zur Verfügung stellen können.

b.     individuell: durch ältere Schüler („Schüler helfen Schülern“), die sich durch verbindliche Anmeldung bei der Koordinatorin verpflichten und von den entsprechenden Fachlehrern/innen über den Stoff unterrichtet und mit Material versorgt werden

c.     individuell: im Selbstlerncenter – der Downloadbereich und Moodle werden von Fachlehrern/innen gespeist.


Diese drei Förderungsformen (a-c) bilden die Basis unseres Förderkonzeptes. Diese Maßnahmen sind kostenlos bzw. mit einem geringen finanziellen Aufwand verbunden („ShS“ kostet 5€/Unterrichtsstunde). In besonderen Fällen können nach Rücksprache der Eltern mit der Förderkoordinatorin auch folgende Maßnahmen eingeleitet werden, die allerdings mit Kosten verbunden sind:

a.     individuell oder in Kleingruppen: durch die Zivildienstleistenden und FSJler im Internat (ausschließlich für [tages-]interne SchülerInnen – daher kostenfrei) und in enger Absprache mit den   unterrichtenden Fachkollegen/innen

b.     individuell oder in Kleingruppen: durch ehemalige Kollegen/innen oder sonstige qualifizierte Außenstehende und in enger Absprache mit den unterrichtenden Fachkollegen.
 

Grundsätzlich ist es durch die Umstellung der Stundentafel zu G9neu zu Klassen-Förderstunden in den folgenden Jahrgängen und Fächern gekommen:
Jahrgangsstufe 7 – eine zusätzliche Stunde in Englisch
Jahrgangsstufe 8 – eine zusätzliche Stunde in der zweiten Fremdsprache
Jahrgangsstufe 9 – eine zusätzliche Stunde in der zweiten Fremdsprache und eine zusätzliche Stunde in Mathematik
Jahrgangsstufe 10 – eine zusätzliche Stunde in Mathematik
 

Monique Heistrüvers

Koordinatorin für Fördermaßnahmen